Wie wirken Shampoos gegen Haarausfall

Welche Arten von Shampoos gegen Haarausfall gibt es?

Shampoo gegen Haarausfall

Haarausfall betrifft sowohl Männer als auch Frauen in allen Altersklassen. Während ein Verlust von bis zu 100 Haaren am Tag, beispielsweise bei der Haarpflege und dem damit  verbundenen Kämmen oder Waschen durchaus normal ist, spricht man bei einem erhöhten Verlust von Haarausfall. Nicht selten bleibt dieser unbemerkt, etwa weil die Haare gleichmäßig nachwachsen und eine regelmäßige Haarfülle dadurch erhalten bleibt. Oftmals jedoch wird der Haarausfall für die Betroffenen zu  einem kosmetischen Problem, mit dem sie täglich konfrontiert werden.
Der Markt bietet ein großes Angebot von Mitteln gegen Haarausfall. Neben medizinischen, verschreibungspflichtigen Produkten existiert ein umfassendes Sortiment an frei verkäuflichen Shampoos gegen Haarausfall.
Hier kann grundsätzlich zwischen den verschiedenen Wirkungsweisen der Produkte differenziert werden. Einige Hersteller setzen vermehrt auf chemische Inhaltstoffe, die die Haarwurzeln und Kopfhaut stärken und somit den Haarausfall eindämmen sollen. Gleichermaßen wächst das Angebot von Produkten mit natürlichen Inhaltsstoffen. Diese sind besonders sanft und schonend zum Körper und können bedenkenlos verwendet werden. Im Folgenden sollen einige der häufig verwendeten  Inhaltstoffe für Shampoos gegen Haarausfall und ihre Wirkungsweise vorgestellt werden.

Aloe Vera in Shampoos gegen Haarausfall

aloe-vera-shampoo-gegen-haarausfallAloe Vera wird aus der Aloe Vera Pflanze gewonnen.  Die heilende Wirkung der Aloe Vera Pflanze hat bereits eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten wird sie eingesetzt um Gesundheit und Schönheit zu fördern. Die Wirkung der Aloe Vera Pflanze ist sehr vielseitig und so wird sie für zahlreiche Produkte in der Pharmazie und Kosmetik verwendet. Dabei macht man sich die zahlreichen Inhaltstoffe der Aloe Vera Pflanze zu nutze, denn diese verfügt über einen großen Umfang von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Darin enthaltene Aminosäuren und Enzyme können sich positiv auf den Stoffwechsel des menschlichen Körpers auswirken. Der Stoffwechsel ist auch maßgebend für die Gesundheit von Haut und Haaren.

Als Mittel in Shampoos gegen Haarausfall wirkt es einem Nährstoffmangel entgegen, der Grund des Haarausfalls sein kann. Aloe Vera beinhaltet unter anderem die Aminosäure Lysin, Zink, Magnesium und Eisen. Da ein Mangel dieser Nährstoffe zu Haarausfall führen kann, kann Aloe Vera bei innerlicher oder äußerlicher Anwendung – zum Beispiel als Inhaltsstoff eines Shampoos – Haarausfall entgegenwirken. Gleichzeitig trägt es bei regelmäßiger Anwendung zu einem seidigen Glanz und einer erhöhten Spannkraft des Haares bei.

Argan Öl in Shampoos gegen Haarausfall

argan-oel-shampoo-gegen-haarausfall

Argan Öl ist ein natürliches Mittel, welches aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen wird, welcher ursprünglich in Marokko wächst. Hochwertiges Arganöl wird in einem aufwendigen Herstellungsprozess aus den Argan-Mandeln herausgepresst. Das Öl besteht in einem Verhältnis von 80 zu 20 aus ungesättigten und gesättigten Fettsäuren. Außerdem enthält es Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe, welche eine antioxidative Wirkung haben. Aufgrund seiner cholesterinsenkenden Wirkung wird Arganöl oftmals auch als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Dabei hat es das Ziel, vor Herz- und Kreislauferkrankungen zu schützen. Durch die entzündungshemmende Wirkung und die enthaltenen Antioxidantien wird diesem Naturheilmittelaußerdem nachgesagt, dass es bei regelmäßiger Anwendung bzw. Einnahme Krebserkrankungen vorbeugen kann.

Als Inhaltsstoff in Shampoos gegen Haarausfall macht man sich die antioxidative Wirkung sowie die reichhaltigen Öle und  das Vitamin E des Arganöls zu Nutzen. Bei der Verwendung sollte darauf geachtet werden, das Shampoo intensiv in die Kopfhaut einzumassieren, sodass die Wirkstoffe in die Haarwurzeln eindringen und ihre volle Wirkung entfalten können.

Vitamin E in Shampoos gegen Haarausfall

vitamin-e-shampoo-gegen-haarausfallDer Begriff Vitamin E lässt vermuten, dass es sich hierbei um einen einzelnen Wirkstoff handelt. Allerdings handelt es sich hierbei vielmehr um eine Gruppe mehrerer Antioxidantien die im Körper dabei helfen, freie Radikale zu binden und das Immunsystem zu unterstützen. Vitamin E wird daher eine Vielzahl an Wirkungen nachgesagt. Allen voran soll es im Kampf gegen den Alterungsprozess Haut und Haare jung und gesund halten. Vitamin E kann außerdem die Regelung des Cholesterinspiegels unterstützen und wird zur Vorbeugung von Krebserkrankungen und Diabetes verwendet.

Als Wirkstoff in Shampoos gegen Haarausfall sorgt Vitamin E für glänzenderes, geschmeidigeres Haar. Das sorgt Haarbruch vor und führt wiederum dazu, dass das Haar in seiner Fülle erhalten bleibt.

Knoblauch in Shampoos gegen Haarausfall
knoblauch-shampoo-gegen-haarausfall

Auch wenn ein mancher den Geruch des Knoblauchs scheut, so werden dieser Pflanze doch zahlreiche positive Wirkungen zugeschrieben. Aus diesem Grund wird Knoblauch als Wirkstoff in Mitteln verschiedenster Kategorien eingesetzt. Durch seine gefäßerweiternde Wirkung kann Knoblauch beispielsweise als natürliches Mittel gegen Bluthochdruck angewendet werden. So wird der Blutfluss im Körper verbessert und Blutgerinnseln,Thrombosen und Schlaganfällen kann vorgebeugt werden. Eine weitere Eigenschaft des Knoblauches ist seine desinfizierende, antibakterielle Wirkung. Nicht selten wird Knoblauch daher auch als „natürliches Antibiotikum“ bezeichnet und zur Behandlung von Darminfektionen oder grippalen Infekten eingesetzt.

Als Wirkstoff in Shampoos gegen Haarausfall hat Knoblauch die Aufgabe, das Haarwachstum anzuregen. Die Aktivierung der Haarwurzeln erfolgt dabei durch die im Knoblauch enthalten Nährstoffe, Vitamine und Minieralien. Diese weiten die Gefäße und erhöhen die Durchblutung und aktivieren so die Haarwurzel und das Wachstum der Haare. Ein zusätzlicher kosmetischer Vorteil: das im Knoblauch enthaltene Kupfer soll zu einer Intensivierung der Haarfarbe führen und dem Haar zusätzlichen Glanz verleihen.

Teebaumöl in Shampoos gegen Haarausfall

teebaumöl-shampoo-gegen-haarausfallDas bekannte Hausmittel wird aus den Blättern und Zweigen des Teebaums gewonnen. Das ätherische Öl wirkt nachweislich entzündungshemmend und kann die Wundheilung unterstützen.
Neben kosmetischen Anwendungen bei unreiner Haut, Insektenstichen oder Entzündungen von Zahnfleisch und Mundschleimhaut wird Teebaumöl auch eine psychische Wirkung  nachgesagt. Es soll dabei helfen können, Ängste zu überwinden, das Selbstvertrauen zu stärken sowie Antriebslosigkeit und Depressionen zu lindern.

Als  antiseptischer, pflegender Wirkstoff in Shampoos gegen Haarausfall wird Teebaumöl als Mittel gegen eine irritierte Kopfhaut eingesetzt. Eine juckende und schuppige Kopfhaut hat auch Auswirkungen auf die Verankerung der Haarwurzel in der Kopfhaut. Mithilfe des Teebaumöls kann die Gesundheit und Ausgeglichenheit der Kopfhaut wieder hergestellt werden. So werden in Folge dessen die Haarwurzeln gestärkt und Haarausfall und Haarbruch vermindert.

Koffein in Shampoos gegen Haarausfall
koffein-shampoo-gegen-haarausfall

Koffein ist eine Substanz, die ein einigen Nahrungsmitteln vorkommt. Bekannt ist Koffein vor allem durch seine anregende Wirkung als Bestandteil von Kaffee oder auch Tee. Als Stimulans soll es in geringen Mengen die Konzentration fördern und Müdigkeit entgegenwirken. Diese Wirkung wird durch eine chemische Reaktion im Körper erzielt.  Als Gegenspieler des Botenstoffes Adenosin, welcher im Körper Müdigkeit auslöst, besetzt Koffein die  Adenosin-Rezeptoren, was wiederum dazu führt, dass die Nerven wach bleiben.

Als Wirkstoff in Shampoos gegen Haarausfall soll Koffein das Haarwachstum anregen – sozusagen die Haarwurzeln wach und aktiv halten. Bei der Anwendung eines Shampoos mit dem Wirkstoff Koffein ist zu beachten, dass das Mittel ausreichend Gelegenheit haben muss, in die Haarwurzel einzudringen. Aus diesem Grund ist auf eine ausreichend lange Einwirkzeit von mindestens zwei Minuten zu achten. Bei einer sensiblen, trockenen Kopfhaut sind Reizungen nicht auszuschließen, die Verträglichkeit ist deshalb individuell zu prüfen. Für spürbare Ergebnisse sollte das Shampoo regelmäßig über einen längeren Zeitraum von einigen Wochen verwendet werden. Mehr Infos zu Koffein in Shampoos.

Basisches Shampoo gegen Haarausfall

basisches-shampoo-gegen-haarausfallAls basisch werden Stoffe bezeichnet, die einen pH-Wert unter 7 (neutral) aufweisen. Bei pH-Werten über 7 spricht man von sauren Stoffen. Auch Nahrungsmittel können in basische und saure Gruppen eingeteilt werden. Eine basische beziehungsweise basenüberschüssige Ernährung entschlackt und entgiftet den Körper und fördert so die Gesundheit.

Shampoos gegen Haarausfall, welche sich durch einen basischen pH-Wert auszeichnen, sind sehr mild zur Kopfhaut und pflegen Kopfhaut und Haar auf schonende Art und Weise. Die basische Zusammensetzung dient der Entsäuerung der Kopfhaut. Die Kopfhaut ist Teil des größten Organes unseres Körpers – der Haut. Ist die Haut übersäuert, fehlen ihr Sauerstoff, Nährstoffe und Mineralien. Bei einer übersäuerten Kopfhaut bedeutet dies, dass die Haarwurzeln an einem Nährstoffmangel leiden. Das kann zu Haarausfall oder vermindertem Haarwachstum führen. Auch die Struktur der Haare selbst wird dadurch geschwächt. Mithilfe eines basischen Shampoos kann das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut wieder hergestellt werden.

 

Fazit

Shampoos gegen Haarausfall mit natürlichen Inhaltsstoffen können helfen, die Kopfhaut und Haarwurzeln zu stärken und somit den Haarausfall zu reduzieren und gleichzeitig das Haarwachstum zu fördern. Sie sind daher eine gute Wahl, wenn Ihr Haarausfall ein kosmetisches Problem für Sie darstellt. In jedem Fall sollten die Produkte regelmäßig über einen längeren Zeitraum angewendet werden, sodass die Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung entfalten und sichtbare Veränderungen erzielt werden können. Dabei ist zu erwarten, dass aufgrund der vielen pflegenden Wirkstoffe nicht nur eine Reduzierung des Haarausfalls sondern auch eine allgemeine Verbesserung der Haarstruktur erzielt werden kann. Wird das Haar mit notwendigen Nährstoffen versorgt, spiegelt sich das in einem gesunden Glanz und einer erhöhten Spannkraft wieder.
Selbstverständlich ist die Wirkung des Shampoos auch immer durch die Ursache des Haarausfalls bedingt. Bei krankheitsbedingtem Haarausfall sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden

Merken

Check Also

Schütthaar gegen Haarausfall

Schütthaar gegen Haarausfall- Welche Produkte helfen wirklich?

Um die Folgen des Haarausfalls zu behandeln und Ihrem Haar wieder ein fülliges Aussehen zu …